Ältere Nachrichten:

Rechnungshof Rheinland-Pfalz berichtet über die Erhaltung und den Zustand von Brücken in kommunaler Baulast und gibt folgende Empfehlungen zur Brückenerhaltung:

1. Um eine Gesamtübersicht aller Brücken in der Gemeinde zu

    erhalten ist ein Bauwerksverzeichnis oder -kataster anzulegen

    und regelmäßig zu pflegen.

2. Für jede Brücke ist ein Brückenbuch vorzuhalten, in dem alle

    wichtigen Bauwerksdaten und durchgeführte Brückenprüfungen

    und Instandsetzungsmaßnahmen eingetragen sind.

3. Brückenprüfungen sollten regelmäßig entsprechend der

    Vorgaben der DIN 1076 RI-EBW-PRÜF von sachkundigen

    Personen durchgeführt werden.

4. Unabhängig von den Bauwerksprüfungen ist mindestens einmal

    jährlich eine Brückenbesichtigung entsprechend der Vorgaben

    der DIN 1076 durchzuführen, um offensichtliche Mängel oder

    verkehrssicherheitsrelevante Schäden zu erfassen. Brücken an

    Hauptverkehrsstraßen sind darüber hinaus gemäß den Vorgaben

    der DIN 1076 regelmäßig zu beobachten.

5. Alle Bauwerksprüfungen und Besichtigungen sind zu

    dokumentieren. Durchgeführte Beobachtungen sind zu

    protokollieren.

6. Um Bauwerke länger in einem ordnungsgemäßen Zustand zu  

    erhalten, sollten Kommunen eine präventive Erhaltungsstrategie

    verfolgen. Dabei sollten gezielt durch regelmäßige Pflege- und

    Unterhaltungsmaßnahmen Schäden, die das Eindringen von

    Wurzelwerk und Feuchtigkeit in das Bauwerk begünstigen,

    beseitigt werden.

7. Nach dem Vorbild der Städte Koblenz und Speyer sollten vor

    allem die kreisfreien Städte das Erhaltungsdefizit auf Grundlage

    einer Dringlichkeitsreihung sukzessive abbauen. Dazu sollten

    unter Kosten-Nutzen-Aspekten für die Brücken entsprechend

    ihrer Verkehrsbedeutung, ihres Zustands, der Größe, der

    Wirtschaftlichkeit einer Instandsetzung sowie der Möglichkeiten,

    eine Brückensanierung mit anderen Maßnahmen zu kombinieren,

    Präferenzen gebildet werden. Entsprechende Baukosten sollten

    in die mittel- und langfristige Haushaltsplanung übernommen

    werden.

8. Um einen Überblick über den Gesamtzustand ihrer Brücken zu

    erhalten, sollten die Gemeinden nach jedem Prüfungszyklus eine

    Zustandsübersicht mit Zustandsnoten aufstellen und den Stadt-

    oder Gemeinderat in regelmäßigen Abständen über den

    aktuellen Bauwerkszustand informieren.

Download
Erhaltung und Zustand von Brücken in kommunaler Baulast
Kompletter Bericht des Rechnungshofs zum Download!
rechnungshof_rlp_brücken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

November 2014:

 

Finanzbedarf für den Ersatzneubau kommunaler Straßenbrücken